Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

hier könnt ihr eure Touren, Reisen und Unterkünfte veröffentlichen.
Antworten
Christoph
Beiträge: 16
Registriert: 31. Mär 2019, 12:19
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

Beitrag von Christoph » 29. Nov 2020, 11:12

Hallo zusammen,

da ich mit meiner Magna schon 3 x in den Alpen unterwegs war (Einmal in Tirol bzw. Salzburger Land und zweimal in Südtirol), bin ich nun am Überlegen, ob eine Tour in die südliche Toskana bzw. Umbrien erstrebenswert ist.

Hat da jemand von euch Erfahrungen, denn im Gegensatz zu den Alpen finde ich für diese Region, außer den üblichen Reiseführern so gut wie keine Motorradtourenliteratur im Verhältnis zu den Alpen ?

Mein Plan ist, dass ich mit dem Autoreisezug nach Verona fahre und weiter in die Region rund um dem Lago Trasimeno zwischen Arezzo und Perugia. Anders als mit dem Autoreisezug geht das für mich nicht, denn dann wäre ich ca. 1.400 KM von Hannover aus volle drei Tage unterwegs. Und das ist, denke ich, schon ein bißchen heftig.

Wobei ich denke, dass nicht das Motorradfahren an sich für mich in Vordergrund steht, sondern der Besuch der zahlreichen mittelalterlichen Dörfer etruskischen Ursprungs. Und diese Touren dorthin mache ich dann mit der Magna. In Südtirol standen dazu im Gegensatz für mich die Touren über ca. 250 km im Vordergrund, d.h. in der südlichen Toskana werden die Tagestouren natürlich um einiges kürzer.

Welchen Monat würdet ihr für diese Tour empfehlen ?

Der Juli und August scheidet schonmal aus. Einerseits weil dann ganz Italien Urlaub hat und andererseits natürlich wg. den hohen Temperaturen. Bisher war ich auf September fixiert, aber ich habe in diesem Jahr festgestellt, das lt. Wetterapp dort immer noch locker über 30 Grad sind. D.h. tendenziell würde ich dann doch eher den Zeitraum von Ende Mai an für ca. 3 Wochen vorziehen.

langer66
Beiträge: 35
Registriert: 22. Aug 2020, 11:51
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

Beitrag von langer66 » 29. Nov 2020, 12:44

Würde auch eher im Frühjahr(April/Mai) fahren,da ist noch alles grün und blüht.Im Herbst ist es dann schon vertrocknet.Die Temperaturen sind dann allerdings am Morgen doch noch recht frisch

Christoph
Beiträge: 16
Registriert: 31. Mär 2019, 12:19
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

Beitrag von Christoph » 29. Nov 2020, 14:26

Vielen Dank für die Einschätzung. Allerdings bin ich bei den Reisezeiten an den Fahrplan vom Autoreisezug gebunden. Im nächsten Jahr z.b. startet der erste Zug erst am 21.05.2021. Und leider gibt es zur Zeit nur einen Anbieter. Wobei ich diese Reise eh erst für 2022 plane.

Benutzeravatar
Oberbazi
Administrator
Beiträge: 1900
Registriert: 25. Nov 2007, 23:50
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

Beitrag von Oberbazi » 29. Nov 2020, 21:53

Servus Christoph,
interessante Sache, die du da planst!
Ich war mit dem Motorrad schon im Quadrat zwischen Pisa, Elba, Florenz und San Gim. unterwegs. Da gibt es so viele Motorradstrecken, dass dir schwindelig wird. Außerdem willst du ja sicher auch genügend Zeit für Sightseeing haben. Das war vor Pfingsten und hat perfekt gepasst.
Tipp: ich habe die Motorradkluft in die Koffer gegeben und hab die Städte mit Schlappen und kurzer Hose erkundet. Da das mit der Magna so wohl nicht geht, empfehle ich dir, auf die Freundlichkeit der Italienischen Gastronomen und Hoteliers zu setzen: die hatten nämlich auch nie was dagegen, wenn meine Frau ihre Klamotten dort geparkt hat. Bahnhofsschließfach ist natürlich auch eine Option.
Da ich in einem anderen Jahr mal in den Pfingstferien mit dem Fahrrad von München nach Rom geradelt bin, kann ich dir guten Gewissens den Apennin empfehlen (die Gegend um Roncabilaggio) und alles, was danach noch südlich kommt. Um den Trasimeno ist es ein bisschen ebener, aber die ganze Ecke ist mega spektakulär. Sopleto im Süden ist dann wohl das Ende, oder ggf. noch Fiano Romana. Zurück dann mit dem Zug ab Rom?
Ich könnte mir diese Tour übrigens gut auch zwischen 10.9. und 10.10. vorstellen. Möglicherweise ist es da aber ein klein bisschen unbeständiger...
Liebe Grüße

Oberbazi
Bild

Christoph
Beiträge: 16
Registriert: 31. Mär 2019, 12:19
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

Beitrag von Christoph » 30. Nov 2020, 07:31

Hallo Oberbazi,

vielen Dank für deine Einschätzun. Generell plane ich die Tour für 2022. Mittlerweile doch eher ab Mitte Mai statt im September. Wobei ich hier an den Fahrplan des Autoreisezuges von Hamburg nach Verona gebunden bin. Im nächsten Jahr fährt der z.b. ab 21.Mai. Ich würde die Tour über 3 Wochen machen und mir eine Ferienwohnung im Niccione-Tal suchen. Das liegt ungefähr auf halber Höhe zwischen Arezzo und Perugia. Vor dort könnte ich gut Umbrien erfahren (ist ja nicht so riesig die Region). Und zusätzlich könnte ich von dort noch in Richtung Westen in die südl. Toskana in die Regionen Crete Senesi, Val d´Orcia und Monte Amiata fahren. Die typischen Hotspots im Norden sind nicht unbedingt mein Ziel.

Benutzeravatar
Oberbazi
Administrator
Beiträge: 1900
Registriert: 25. Nov 2007, 23:50
Typ, RC09, RC21 usw.: RC 43

Re: Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

Beitrag von Oberbazi » 30. Nov 2020, 23:20

Servus Christoph,
ich nochmal...
Natürlich ist der Mai ein guter Monat, also thumbs up!
Nur: warum willst du nur von einem Ausgangspunkt unterwegs sein?
Das limitiert dich maximal!
Ich würde für die 3 Wochen mindestens 3 Unterkünfte buchen. So hast du viel Abwechslung, nicht zu viel Umzugsstress und genügen Aktionsradius!
Liebe Grüße

Oberbazi
Bild

Rainer
Beiträge: 566
Registriert: 7. Jan 2011, 08:22
Typ, RC09, RC21 usw.: SC 12

Re: Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

Beitrag von Rainer » 6. Dez 2020, 09:05

Hi Christoph,
im Mai würde ich gar nichts buchen, das ist deutlich vor der Hauptsaison, da findest Du immer eine Unterkunft. Auch würde ich mich nicht von einem Zug anhängig machen. Die paar Meter bis Italien kannste auf einer Popobacke absitzen. Fahr doch einfach los und fertig. Die Italiener sind sehr Gastfreundlich und hilfsbereit, alles was Du wirklich brauchst ist in Italien eine gut gefüllte EC Karte.
Der Weg ist das Ziel.

Gruß aus Erding

Rainer

Benutzeravatar
Erich
Administrator
Beiträge: 631
Registriert: 22. Mär 2018, 17:16
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

Beitrag von Erich » 6. Dez 2020, 11:20

Hallo Christoph,

ich denke, Rainer hat völlig Recht. Lass es locker angehen! Warum willst Du Dich selbst einschränken? Vorschlag von mir, lege eine Zwischenübernachtung hier bei mir ein - Du bist herzlich eingeladen - und auf dem weiteren Weg nach Süden finden sich bestimmt noch weitere Zwischenübernachtungsmöglichkeiten bei anderen Forumsmitgliedern. So lernt man Land und Leute kennen und kommt entspannt ans Ziel. Na, ist das eine Idee?

Es grüßt aus Bingen
Erich
Das Leben ist zu kurz, um sich von Menschen stressen zu lassen, die es nicht einmal verdient haben, ein Problem in Deinem Leben zu sein! :mrgreen:

Christoph
Beiträge: 16
Registriert: 31. Mär 2019, 12:19
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43

Re: Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

Beitrag von Christoph » 15. Dez 2020, 07:49

Naja, ein paar Meter sind das für mich nicht. Wenn ich auf eigener Achse fahre würde, wären das mal so eben 1.400 KM von Hannover aus, d.h. ich wäre drei volle Tage unterwegs. Und das für Hin- und Rückfahrt jeweils.

Als ich nach Südtirol unterwegs war, waren es 900 KM. 500 KM am ersten Tag und 400 KM am zweiten Tag und das war echt genug.

Außerdem buche ich kein Hotel, sondern eine Ferienwohnung und da fahre ich nicht aufs geradewohl in die Region, sondern buche schon vorher, was ja nun auch kein Problem ist.

Zumal ich auch schon zuhause am PC die ganzen Touren plane und auf mein Navi ziehe.

Wenn ich meine FeWo in der Nähe von Lago Trasimeno buche, wonach es aussieht, habe ich schon einen ziemlich großen Aktionsradius in der Gegend, da das ziemlich zentral liegt.

Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 3345
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43 und RC28
Kontaktdaten:

Re: Tour in die südl. Toskana bzw. Umbrien

Beitrag von webmaster » 15. Dez 2020, 16:15

@Christoph

Ich würde es nicht anders machen :!: Am Zielpunkt kämen eh noch genug Kilometer dazu.

LHzG

Oliver
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Antworten