Vergaserreinigung

Alle Themen die die VF750C-RC 28 betrifft.
Antworten
Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 3195
Registriert: 11. Sep 2004, 12:10
Typ, RC09, RC21 usw.: RC43
Kontaktdaten:

Vergaserreinigung

Beitrag von webmaster » 4. Okt 2020, 12:12

Mahlzeit :!:

Ist es notwendig den Vergaser zu reinigen und ihn dazu noch zu zerlegen, so sollte das Reinigen mittels Ultraschallbad durch eine Fachwerkstatt ausgeführt werden, wobei das zerlegen sicherlich selbst vorgenommen werden kann.

Neben einem Werkstatthandbuch sollte man unbedingt jeden Schritt fotografisch dokumentieren, damit später beim Zusammenbauen alles wieder an seinen Platz kommt. Je mehr Detailbilder, desto besser.

Bitte die Demontage vorsichtig vornehmen, weil auch dünne Membrane und filligrane Kunststoffröhrchen verbaut sind.

Bitte ebenfalls die Düsen entfernen, damit auch die Kanäle gereinigt werden können, bzw. der dann gelöste Schmutz abfließen kann.

Nach der Reinigung im Ultraschallbecken sieht ein Vergaser oftmals aus wie neu, was er aber nicht ist :!:

Die Düsen sind aus Messing und durch das Ultraschallbad löst sich nicht der Grünspan in den Bohrungen.

Diesen gilt es jetzt vorsichtig zu entfernen :!:

Ich habe dazu Nähnadeln aus einer Nähmschine verwendet, da diese unterschiedliche größen haben und wegen der besonderen Form an der Spitze wie eine Reibale wirken, ohne aber zuviel Material ab zu tragen.

Um im inneren einer Düse eine Reinigunswirkung zu erzielen, habe ich zusätzlich durch die Nähnadel einen Wollfaden eingeführt.

Größere Öffnungen habe ich mit Pfeifenreiniger unter Zuhilfenahme von Bremsenreiniger gereinigt.

Bitte KEINE Drähte, Nägel oder Sonstiges verwenden, weil dieser härter sind als das Messing und dadurch die Bohrungen zerstören können.

Klar könnte ich mir für 25,-- Euronen auch Reibalen kaufen und diese einsetzen. Hier sah ich aber nicht die Notwendigkeit, die Dinger liegen nachher nur rum.
Nach vorne streben wo Engel furchtsam weichen...

Antworten